Auto Glauben

Angst vor der Autobahn?

Ich mache imoment meinen Führerschein. Ich habe einen super Fahrlehrer und bin fast fertig. Jetzt hatte ich letztens meine ersten beiden Autobahn stune´den, und ich muss am Mittwoch natürlich wieder, einmal wegen der Prüfung aber ich muss das ja auch selber können. Aber ich hab panische angst was falsch zu machen und damit einen unfall zu verursachen! Auf der Autobahn sind ja alle so schnell, ist ja auch normal. Ich hab das am schlimmsten beim einfädeln, der rest klappt eig ganz gut. Bin ich einmal drauf dann geht das auch einigermaßen. Könnt ihr mir Tipps zum einfäden geben und wie ich meine angst in den griff bekomme? das wäre echt nett! danke schön

^0^:
Nur keine Bange, da mussten wir alle mal durch! Lass' Dir sagen, dass nichts leichter ist, als sich auf der Autobahn zu bewegen. Es ist viel ungefaehrlicher als im Stadtverkehr. Kannst eigentlich garnichts falsch machen und wenn Du die Einfahrt zur Autobahn nimmst, brauchst Du doch nur darauf zu achten, dass frei ist und schon gibst Du Gas! Viel Glueck wuensche ich Dir!

^0^:
Hallo Sandra,
deine Angst kann ich sehr gut verstehen. Hab ich in meiner Fahrschulzeit und besonders vor der Prüfung auch gehabt.
Doch du schreibst was ganz Wichtiges: Du merkst, dass dein Fahrlehrer „super“ sei. Und glaub mir, ein guter Fahrlehrer hat es im Griff, mit kritischen Situationen umzugehen, die ein(e) Fahrschüler(in) herbeiführt. Außerdem will er, dass alle, die im Auto sitzen wieder heil nach Hause kommen. Wenn er den Eindruck hätte, du seist noch nicht „reif“ für die Autobahn, ließe er dich da noch gar nicht hin.
Klingt jetzt etwas seltsam, wenn ich dir versuche zu vermitteln: Das Allerschlimmste, was passieren kann ist eigentlich . . . dass du beim ersten Mal in der Prüfung durchfällst. Du wirst keine Chance kriegen, einen Unfall zu verursachen!
Um bei der Prüfung in punkto Autobahn nicht zu versagen, kannst du aktiv vorbeugen. Red mit deinem Fahrlehrer über deine „Einfädel-Angst“. Vielleicht könnt ihr vor der Prüfung nochmal am Stück üben: Autobahn auffahren, nächste Abfahrt wieder runter, wieder drauf . . .
In der Situation empfehl ich dir: Achte mal auf deinen Atem. Bist du aufgeregt, hast du Angst, ist es günstig, tief und bewusst (in den Bauch) einzuatmen . . . und ganz bewusst wieder auszuatmen. Probier’s mal jetzt. Beim Ausatmen verspürst du garantiert etwas Entspannung und Erleichterung. Nicht zu schnell nacheinander ein- und ausatmen, sonst kann dir schwindlig werden.
Außerdem: Ein wenig „Lampenfieber“ bei einer Prüfung ist für viele Menschen gar nicht so übel. Damit sind sie aufmerksamer als wenn sie die Sache total „cool“, gelassen . . . ja, schon fast gleichgültig . . . angehen.
Wenn du dann den Führerschein . . . bestimmt nach der ersten Prüfung . . . in der Tasche hast, bitte einen lieben Menschen mit dir Autobahn fahren zu üben. Sollte schon ein(e) erfahrene(r) und gelassene(r) Autofahrer(in) sein, der / dem du vertraust und die / der nicht „losmeckert“ oder nörgelt. Ihre / seine Sicherheit kann sich auf dich übertragen.
Viel Glück . . . hab den Eindruck, du schaffst das!

^0^:
Ich hatte in der Fahrschule auch angst auf die Autobahn zu fahren, würd dir aber raten, wenn du den lappen bekommen hast, das alleine auf die Autobahn fahren nicht auf die lange Bank zu schieben.
Das auffahren auf die Autobahn selbst ist ja ansich das einzige was neben Autobahnkreuzen das anspruchsvolle an autobahnfahren ist^^, aber auch das geht nach einigem Fahren von allein.
Beim Auffahren selbst: wie der Fahrlehrer es dir beigebracht hat beschleunigen,nicht zu langsam fahren, Laster oder ähnliches möglichst nicht noch schnell rechts überholen wenn die Auffahrt nicht die längste ist(ggf langsamer werden) und dann halt in ne lücke reinziehen.
Bei Stau oder ähnlichem möglichst nicht sofort einordnen sondern die Auffahrt ganz nutzen.
Und natürlich immer schön die Rückspiegel benutzen ;)
viel glück bei der Prüfung

^0^:
hey,
das Problem hat jeder, der die ersten Male auf der Autobahn fährt. Keine Panik es kann dir nix passieren. Halt dich an die Geschwindigkeiten, dein Fahrlehrer ist bei dir. Er wird die Sache schon unter Kontrolle haben. Zum einfädeln kann ich nur sagen:
Drück auf das Gaspedal!!!!! Die meisten weichen schon automatisch auf die linke Spur und du wirst Platz haben auf die Autobahn zu kommen. Und falls nicht drück aufs Gaspedal und nimm notfalls kurz den Seitenstreifen mit. Es wird alles kein problem sein hehe.
Viel Erfolg

^0^:
An meine bange vor dem Autobahnfahren kann ich mich nur zu gut erinnern. Bleib aber locker. Wenn du einmal drauf bist dann verschwindet die Angst wie von alleine und nach und nach wirst du dich mehr Trauen schneller zu fahren. Auf der Autobahn zu fahren ist um einiges Sicherer als auf einer Landstraße und in einer Stadt.
Also viel Glück bald bei deiner Prüfung ;)

^0^:
in der regel hat man lange genug zeit, die linke, oder rechte bahnseite abzuchecken, welches auto gerade schneller ist, ich noch vorbei lasse, oder aber gas gebe und rueber ziehe. bloss den fuss nie auf der bremse. weil auf der auffahrt/ beschleunigungsstreifen abzubremsen, ist ein absolutes no go.

^0^:
Autobahn ist total lässig und viel einfacher als das Fahren in der Stadt. Denke einfach daran, dass du es bisher doch auch gut hinbekommen hast. Und denke auch daran, dass die Prüfer wissen, dass die Prüflinge unter großem Stress stehen und das mit berücksichtigen.

^0^:
ach, keine angst! =)
es wird schon. mach dir keine gedanken und lass es auf dich zukommen.
millionen andere menschen haben es ja auch geschaft.
du packst das!

^0^:
Hi,
Du brauchst keine Angst zu haben =). Denke daran, der Fahrlehrer ist bei dir. Das schaffst du, er wird dir helfen.
Liebe Grüße :)
Kumiko

^0^:
Autobahn ist doch cool!
Kein Gegenverkehr.
Keiner von links.
Keiner von rechts.
Nur geradeaus fahren ... was will man mehr?

Mehr Aktuelles:





copyright 2012 www.carbelif.com

Home

Anderen Verkehrsmitteln

Autohersteller

Auto-HiFi & Versicherung

Autos & Verkehr

Kauf & Verkauf

Motorrad

Sicherheit

Wartung & Reparatur